09.07.2015 Donnerstag DLRG Pöcking-Starnberg e.V. unterstützt Aktion "Swim for help"

Eine Rettungsschwimmerin der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. sichert die Aktion "Swim for help" im Pöckinger Hallenbad ab.

Eine Rettungsschwimmerin der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. sichert die Aktion "Swim for help" im Pöckinger Hallenbad ab.

Die teilnehmenden Jungen und Mädchen von "Swim for help" informieren sich begeistert über Arbeit der ehrenamtlichen Rettungsschwimmer an der DLRG-Rettungsstation Possenhofen.

Die teilnehmenden Jungen und Mädchen von "Swim for help" informieren sich begeistert über Arbeit der ehrenamtlichen Rettungsschwimmer an der DLRG-Rettungsstation Possenhofen.

Die teilnehmenden Jungen und Mädchen von "Swim for help" informieren sich begeistert über Arbeit der ehrenamtlichen Rettungsschwimmer an der DLRG-Rettungsstation Possenhofen.

Die teilnehmenden Jungen und Mädchen von "Swim for help" informieren sich begeistert über Arbeit der ehrenamtlichen Rettungsschwimmer an der DLRG-Rettungsstation Possenhofen.

Die Grundschule Pöcking sammelt mit ihrer Aktion "Swim for help" Geld, um ihre Partner-Grundschule in Bailor (Sierra Leone) unterstützen zu können. Ehrenamtliche Rettungsschwimmer der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. unterstützen hierbei tatkräftig.

Mit ihrer Aktion "Swim for help" setzen sich die Grundschüler sowie ihre Lehrerin Julia Müller für ihre Partnerschule in Sierra Leone ein.

Die Grundschüler aller Klassen haben im Vorfeld Sponsoren in Pöcking und Starnberg gesucht, die pro geschwommene Bahn des Pöckinger Hallenbades einen definierten Betrag spenden. Das so von den aktiven Schülern erschwommene Geld kommt der Partnerschule in Sierra Leone und dem Pöckinger Projekt zu Gute (Mehr Infos unter: http://bit.ly/1KQu4as).

Initiiert wurde das Projekt von Lehrerin Julia Müller. Die letzten Jahre hatten die Schülerinnen und Schüler mit "Read for help" und "Run for help" bereits erfolgreich gesammelt.

Diesmal haben etwa 200 engagierte Jungen und Mädschen bei "Swim for help" mitgemacht. Mehr als 35.000m und damit mehr als 1400 Bahnen à 25m wurden so zurückgelegt.

Ehrenamtliche Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. haben die Veranstaltung abgesichert.

Anschließend hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Aktion noch die Möglichkeit, die DLRG-Rettungsstation in Possenhofen zu besuchen und die Arbeit der ehrenamtlichen DLRG-Retter kennenzulernen.

 

Die DLRG im Landkreis Starnberg:

Die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. repräsentiert die weltweit größte Wasserrettungsorganisation im Landkreis Starnberg. Ihre rein ehrenamtlichen Einsatzkräfte stehen rund um die Uhr und an jedem Tag im Jahr für Notfälle bereit. Mit dem zusätzlichen First Responder Dienst werden die Retter parallel zu Rettungswagen und Notarzt zu jedem Notfall im Gemeindegebiet Pöcking alarmiert und können so lebensrettende Zeit für den Patienten gewinnen. Die DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg steht jederzeit zur Verfügung, um regional und auch überregional Vermisste zu suchen. Rund 300-mal pro Jahr werden die ehrenamtlichen Pöckinger Retter alarmiert, um Menschen in Not zu helfen.

Mehr Infos zur DLRG Pöcking-Starnberg e.V. gibt es unter www.poecking-starnberg.dlrg.de und immer aktuell auf der Facebook-Seite des DLRG-Ortsverbandes unter: www.facebook.com/DLRGPoeckingStarnberg

Mehr Infos zur DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg gibt es auf oben genannter Homepage und immer aktuell auf der Facebook-Seite unter: www.facebook.com/DLRGRettungshunde

 

Von: Walter Kohlenz

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Walter Kohlenz:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden