03.03.2015 Dienstag Erfolgreiche DLRG-Retter haben neuen Vorstand

Der neue Vorstand der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. seit 28.02.2015 Zu sehen von links nach rechts: Sophie Daberkow (stellv. Technische Leiterin), Lorenz Mittermeier (Schatzmeister), Jonas Fingerhut (Technischer Leiter), Markus Wiedergrün (stellv. Technischer Leiter), Matthias Schremser (Vorsitzender), Eckart von der Gönna (stellv. Vorsitzender), Jürgen Temmler (stellv. Vorsitzender), Jürgen Römmler (Beisitzer).

Landkreis Starnberg (KOH) - Sie stehen jeden Tag im Jahr für Notfälle bereit und das rein ehrenamtlich - Die Lebensretter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Ortsverband Pöcking-Starnberg e.V..

Die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. repräsentiert die weltweit größte Wasserrettungsorganisation im Landkreis Starnberg.

Ihre Mitglieder sind allerdings nicht nur im Wasserrettungsdienst des gesamten Landkreises Starnberg aktiv. Mit ihrem First Responder Dienst werden die Retter parallel zu Rettungswagen und Notarzt zu jedem Notfall im Gemeindegebiet Pöcking alarmiert und können so lebensrettende Zeit für den Patienten gewinnen. Ihre erfolgreiche Rettungshundestaffel steht darüber hinaus für Vermisstensuchen regional und überregional jederzeit zur Verfügung.

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Rettungsorganisation zogen der bisherige Vorsitzende Jürgen Temmler und Technischer Leiter Matthias Schremser Bilanz für das vergangene Jahr.

Die Einsatzzahlen der Lebensretter für das Jahr 2014 können sich dabei wirklich sehen lassen:

So wurden die ehrenamtlichen DLRG-Retter knapp 300 mal alarmiert (Vorjahr: knapp 250mal). Ihr Einsatzspektrum umfasste dabei beispielsweise notfallmedizinische Hilfeleistungen, Tauchnotfälle, gekenterte und gesunkene Segelboote, Rettung vor dem Ertrinken und weitere Einsätze auf dem Wasser. Auch die seit September integrierte Rettungshundestaffel leistet bereits etliche Einsätze.

Die Zahl der aktiven Mitglieder hat sich bei den Pöckinger Rettern erfreulich entwickelt. Entgegen dem sonst anhaltenden Trend im Ehrenamt konnte die DLRG im Landkreis 27 neue Mitglieder in ihren Reihen begrüßen. Die gilt es nun auszubilden, was auch einige Investitionen mit sich bringt.

Nicht nur Einsatz- und Mitgliederzahlen haben einen Trend nach oben. Auch die Zahl der Wachstunden an der DLRG-Rettungsstation im Badegebiet "Paradies" in Possenhofen am Starnberger See wuchs 2014 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 1500 Stunden auf insgesamt 6345 Wach- und Einsatzstunden. Hinzu kommen noch unzählige Arbeits- und Ausbildungsstunden der Ehrenamtlichen.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung standen aber nicht nur Bilanzzahlen auf dem Programm. Auch die Vorstandschaft war neu zu wählen.

Jürgen Temmler, seit 2008 als Vorsitzender im Amt, stellte sich für diese Position nicht mehr zur Wahl, da er auf Bezirks- und Landesebene weitere Funktionen übernommen hat und das Amt an einen neuen jüngeren Nachfolger übergeben wollte. Als Stellvertreter wird Jürgen Temmler aber weiter helfend zur Seite stehen. Matthias Schremser, seit 2006 als Technischer Leiter aktiv, übernahm nun die Funktion des Vorsitzenden und übergab die Funktion des Technischen Leiters an seinen bisherigen Stellvertreter Jonas Fingerhut.

Insgesamt wurden folgende Positionen gewählt:

Vorsitzender: Matthias Schremser
stellv. Vorsitzender: Jürgen Temmler
stellv. Vorsitzender: Eckart von der Gönna
Schatzmeister: Lorenz Mittermeier
Technischer Leiter: Jonas Fingerhut
stellv. Technischer Leiter: Markus Wiedergrün
stellv. Technische Leiterin: Sophie Daberkow
Beisitzer: Jürgen Römmler

Alle Positionen wurden mit überwältigender Mehrheit, teilweise einstimmig, besetzt.

Walter Kohlenz, Vizepräsident der DLRG in Bayern und an diesem Abend in seinem Heimat-Ortsverband als Wahlleiter aktiv, meint dazu: "Die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. ist mit diesem engagierten und bereits langjährig eingespielten Team hervorragend aufgestellt, um sich den vielen gesetzten Zielen erfolgreich zu stellen."

Matthias Schremser erläuterte als neuer Vorsitzender der DLRG im Landkreis Starnberg den Mitgliedern zum Abschluss des Abends seine Pläne für die kommenden Jahre und anstehende notwendige Projekte. Dabei hofft und zählt er auch auf die Hilfe externer Partner und der Politik, auf deren Unterstützung eine rein ehrenamtliche Hilfsorganisation wie die DLRG angewiesen ist.

Mehr Infos zur DLRG Pöcking-Starnberg e.V. gibt es unter www.poecking-starnberg.dlrg.de und immer aktuell auf der Facebook-Seite des DLRG-Ortsverbandes unter: www.facebook.com/DLRGPoeckingStarnberg. Immer aktuelle Infos zur DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg finden Sie auf der o.g. Homepage und auf Facebook unter: www.facebook.com/DLRGRettungshunde

Wer die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies unter folgender Bankverbindung machen: Sparkasse München Starnberg Ebersberg, Kto-Nr.: 430 065 011, BLZ: 702 501 50 oder IBAN: DE14 7025 0150 0430 0650 11.
Spenden an die gemeinnützige DLRG sind natürlich steuerlich abzugsfähig.

 

Von: Walter Kohlenz

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Walter Kohlenz:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden