06.08.2016 Samstag Wasserrettung sichert Seeüberquerung zwischen Possenhofen und Leoni ab

Gemeinsame Absicherung von DLRG und Wasserwacht unter Führung der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. anlässlich der Seeüberquerung am Starnberger See 06.08.2016

Gemeinsame Absicherung von DLRG und Wasserwacht unter Führung der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. anlässlich der Seeüberquerung am Starnberger See 06.08.2016

Gemeinsame Absicherung von DLRG und Wasserwacht unter Führung der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. anlässlich der Seeüberquerung am Starnberger See 06.08.2016

Gemeinsame Absicherung von DLRG und Wasserwacht unter Führung der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. anlässlich der Seeüberquerung am Starnberger See 06.08.2016

Gemeinsame Absicherung von DLRG und Wasserwacht unter Führung der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. anlässlich der Seeüberquerung am Starnberger See 06.08.2016

Gemeinsame Absicherung von DLRG und Wasserwacht unter Führung der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. anlässlich der Seeüberquerung am Starnberger See 06.08.2016

Gemeinsame Absicherung von DLRG und Wasserwacht unter Führung der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. anlässlich der Seeüberquerung am Starnberger See 06.08.2016

Gemeinsame Absicherung von DLRG und Wasserwacht unter Führung der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. anlässlich der Seeüberquerung am Starnberger See 06.08.2016

Possenhofen (KOH) - Die Wasserrettung am Starnberger See hat diesen Samstag (06.08.2016) die traditionelle Seeüberquerung zwischen Possenhofen und Leoni abgesichert.

Rund 400 unerschrockene Schwimmer waren dabei am Samstag Vormittag am Start. Zwischen etwa knapp 40 Minuten und etwas mehr als zwei Stunden benötigten die Sportler für ihre Querung.

Die ehrenamtlichen Wasserretter der DLRG Pöcking-Starnberg e.V., DLRG Geretsried e.V., DLRG München-Mitte e.V. und der Wasserwachten Starnberg, Feldafing, Tutzing, Seeburg (Wolfratshausen) und Ammerland sorgten dabei gemeinsam für die professionelle wasserrettungsdienstliche Absicherung und dafür, dass keine Boote in das Feld der Schwimmer unkontrolliert einfahren können. Die Einsatzleitung lag bei der DLRG Pöcking-Starnberg e.V., welche auch die sanitätsdientsliche Absicherung am Ufer übernahm.

Glücklicher Weise waren nur kleinere Verletzungen und Erschöpfungen zu versorgen und konnten ambulant abgewickelt werden.

Vielen Dank unseren Kamerad(inn)en der verschiedenen Wasserwachten und DLRG-Gliederungen für die gewohnt gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit!

 

Die DLRG im Landkreis Starnberg:

Die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. repräsentiert die weltweit größte Wasserrettungsorganisation im Landkreis Starnberg. Ihre rein ehrenamtlichen Einsatzkräfte stehen rund um die Uhr und an jedem Tag im Jahr für Notfälle bereit. Mit dem zusätzlichen First Responder Dienst werden die Retter parallel zu Rettungswagen und Notarzt zu jedem Notfall im Gemeindegebiet Pöcking alarmiert und können so lebensrettende Zeit für den Patienten gewinnen. Die DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg steht jederzeit zur Verfügung, um regional und auch überregional Vermisste zu suchen. Rund 300-mal pro Jahr werden die ehrenamtlichen Pöckinger Retter alarmiert, um Menschen in Not zu helfen.

Mehr Infos zur DLRG Pöcking-Starnberg e.V. gibt es unter www.poecking-starnberg.dlrg.de und immer aktuell auf der Facebook-Seite des DLRG-Ortsverbandes unter: www.facebook.com/DLRGPoeckingStarnberg

Mehr Infos zur DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg gibt es auf oben genannter Homepage und immer aktuell auf der Facebook-Seite unter: www.facebook.com/DLRGRettungshunde

Von: Walter Kohlenz

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Walter Kohlenz:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden