11.04.2019 Donnerstag  Wachgängerseminar der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. zu Beginn der Wachsaison

Reinhartshofen (KOH) - Jeweils pünktlich vor der regulären Wachsaison nehmen sich aktive Wachgänger der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. ein verlängertes Wochenende Zeit, um ihr Fachwissen aufzufrischen, Rettungstechniken zu trainieren und Neuerungen zu besprechen.

Dieses traditionelle "Wachgängerseminar" findet meist auf einer Selbstversorgerhütte statt. Dieses Jahr wurde es vom 05. bis 07.04.2019 in Reinhartshofen bei Augsburg durchgeführt...und auch Spass, Natur und Kameradschaft kamen dabei natürlich nicht zu kurz.

Fachlich wurde unter anderem der Umgang mit digitaler Funktechnik geübt, galt es für alle Teilnehmer realistische Fallbeispiele unter Verwendung von automatisierten externen Defibrillatoren (AEDs), Notfallrucksäcken und Rettungsausrüstung wie der Schleifkorbtrage durchzuführen. Auch die Besonderheiten beim Fahren eines Einsatzfahrzeuges mit Blaulicht und Martinshorn wurden den Teilnehmer(inne)n in Erinnerung gerufen.

Viel Wert wurde beim diesjährigen Seminar auch auf Training unter realitätsnahen Bedinungen gelegt. So gab es eine Vielzahl unterschiedlicher Einsatzszenarien im örtlichen Umfeld der Hütte mit geschmickten Verletztendarstellern. Dort galt es beispielsweise für die DLRG-Strömungsretter mit Seiltechniken Personen aus unwegsamen Gelände zu retten und für die DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg mit Unterstützung von DLRG-Einsatzdrohnen inklusive Wärmebildkamera mehrere vermisste Personen aufzufinden, sie fachgerecht notfallmedizinisch erstzuversorgen und dann dem Transport ins fiktive Krankenhaus zuzuleiten. Auch mussten durch DLRG-Retter unter anderem ein Fahradunfall, eine ausgeuferte Beziehungstat und ein Unfall auf einem Jagdhochstand abgearbeitet werden. Bei den unsterschiedlichen Szenarien kam auch die neue kleine sogenannte "First Responder Drohne" vom Typ DJI Mavic2 Enterprise Dual zum Einsatz, welche die Firma Globe Flight im Rahmen eines gemeinsamen Projektes der DLRG zur Verfügung gestellt hat.

Alle Teilnehmer des Fortbildungswochenendes waren begeistert von der Fülle an fachlichen Herausforderungen und dem guten Mix mit kameradschaftlichen Anteilen und Freizeitwert. Eine super Grundlage für eine hoffentlich sichere und erfolgreiche Wachsaison 2019. 

 

Die DLRG im Landkreis Starnberg:

Die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. repräsentiert die weltweit größte Wasserrettungsorganisation im Landkreis Starnberg. Ihre rein ehrenamtlichen Einsatzkräfte stehen rund um die Uhr und an jedem Tag im Jahr für Notfälle bereit. Mit dem zusätzlichen First Responder Dienst werden die Retter parallel zu Rettungswagen und Notarzt zu jedem Notfall im Gemeindegebiet Pöcking alarmiert und können so lebensrettende Zeit für den Patienten gewinnen. Die DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg steht jederzeit zur Verfügung, um regional und auch überregional Vermisste zu suchen. Fast 400-mal pro Jahr werden die ehrenamtlichen Pöckinger Retter alarmiert, um Menschen in Not zu helfen.

Mehr Infos zur DLRG Pöcking-Starnberg e.V. gibt es unter www.poecking-starnberg.dlrg.de und immer aktuell auf der Facebook-Seite des DLRG-Ortsverbandes unter: www.facebook.com/DLRGPoeckingStarnberg

Mehr Infos zur DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg gibt es auf oben genannter Homepage und immer aktuell auf der Facebook-Seite unter: www.facebook.com/DLRGRettungshunde

Von: Walter Kohlenz

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Walter Kohlenz:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden