06.05.2018 Sonntag Gemeinsame Fahrzeugweihe von DLRG und Feuerwehr in Pöcking

Pöcking (KOH) - Am Samstag den 05.05.2018 haben die Freiwillige Feuerwehr Pöcking und die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. mit ihrer DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg im Rahmen einer Floriansmesse gemeinsam die Weihe ihrer neuen Einsatzfahrzeuge gefeiert.

Begonnen haben die Feierlichkeiten gegen 18 Uhr mit einer sehr schönen ökumenischen Messe (Floriansmesse) in der katholischen Pöckinger Kirche St. Pius unter Leitung von Pfarrer Leander Mikschl und Pfarrer Michael Stein.

Während Pfarrer Mikschl in seiner Predikt sehr eindrucksvoll bewies, dass er auch von Rettungswesen und Nothilfe einiges versteht, haben die Besucher der Messe mitbekommen, was Ehrenamt im Rettungswesen heisst. Denn mitten im Gottesdienst wurde der First Responder der DLRG alarmiert, um einem Pöckinger Bürger mit einem lebensbedrohlichen medizinischen Problem umgehend notfallmedizinische Hilfe zu leisten. Während das DLRG-Rettungsteam zum Echteinsatz ausrückte, lief die beeindruckende Messe weiter.

Im Anschluss an die Kirche wurden die beiden neuen Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und DLRG durch die beiden katholischen und evangelischen Pfarrer gemeinsam geweiht.

Unsere Kameraden der Feuerwehr Pöcking konnten ein neues hochmodernes Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) - das zweite seiner Art - in Dienst stellen.

Die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. konnte ein neues Mehrzeckfahrzeug (Funkrufname: Pelikan Starnberg Land 11/1) weihen lassen. Dieses Fahrzeug kann sowohl in der Wasserrettung, als auch für alle anderen Aufgaben der DLRG eingesetzt werden. Seine Hauptaufgabe wird aber sein, Einsätze - insbesondere der DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg - zu begleiten und zu führen.

Die Beschaffung dieses modernen Rettungsfahrzeuges war nur möglich, weil eine sehr großzügige  Unterstützung der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung dies ermöglichte. Den Damen und Herren des Stiftungsvorstandes und aller weiterer beteiligter Stellen sind wir sehr dankbar. Auch der Stiftung "Adventskalender für gute Zwecke der Süddeutschen Zeitung e.V.", mit deren Hilfe wir Rettungsausrüstung beschaffen konnten, danken wir sehr herzlich.

Das neue DLRG-Einsatzfahrzeug hat einige Spezialitäten. So kann es unter anderem mit seinen speziell eingepassten Hundeboxen parallel drei Rettungshunde transportieren, im Einsatz mit seinem Stromerzeuger seinen eigenen Strom produzieren und mit moderner EDV- und GPS-Technik professionell Suchgebiete bei Vermisstensuchen einteilen und auswerten. Es ist optimal geeignet, langwierige Vermisstensuchen der Rettungshundeteams zu koordinieren und als Basis zu dienen. Dafür führt es auch Rettungswesten für Hunde mit, viel technisches Gerät und noch vieles mehr. Eine genaue Beschreibung des Fahrzeuges, seiner Technik und einige dazugehörige Detail-Fotos werden wir in den kommenden Wochen gesondert veröffentlichen.

In ihren Reden machten Bürgermeister Rainer Schnitzler, der Vorsitzende des Feuerwehrvereines, Walter Erhard, Feuerwehrkommandant Georg Kammerlocher sowie der Vorsitzende der DLRG im Landkreis Starnberg sowie DLRG Vizepräsident in Bayern, Walter Kohlenz, deutlich, wie wichtig Ehrenamt heute für die Gesellschaft ist. Und in Pöcking ist das gemeinsame Retten, das sich gegenseitig Helfen und füreinander Dasein tagtäglich gelebte Praxis von Feuerwehr und DLRG. Seit vielen Jahrzehnten.

Im Anschluß an die Fahrzeugweihe machten sich alle Kamerad(inn)en von Feuerwehr, DLRG und befreundeter Organisationen sowie die vielen Besucher und Mitglieder des Gemeinderates im Festumzug auf den Weg zum Pöckinger Feuerwehrgerätehaus.

Dort angekommen konnten alle Besucher die neuen Fahrzeuge ausführlich begutachten und wurden mit köstlichem Essen und Getränken bis tief in den Abend versorgt.

Die gesamten Feierlichkeiten in der Kirche, bei der anschliessenden Weihe und dann auch dem gemütlichen Teil im Feuerwehrhaus Pöcking wurden musikalisch begleitet durch die Blaskapelle Pöcking. 

Vielen Dank allen Aktiven und Besuchern für diesen schönen Tag!

 

Die DLRG im Landkreis Starnberg:

Die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. repräsentiert die weltweit größte Wasserrettungsorganisation im Landkreis Starnberg. Ihre rein ehrenamtlichen Einsatzkräfte stehen rund um die Uhr und an jedem Tag im Jahr für Notfälle bereit. Mit dem zusätzlichen First Responder Dienst werden die Retter parallel zu Rettungswagen und Notarzt zu jedem Notfall im Gemeindegebiet Pöcking alarmiert und können so lebensrettende Zeit für den Patienten gewinnen. Die DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg steht jederzeit zur Verfügung, um regional und auch überregional Vermisste zu suchen. Rund 300-mal pro Jahr werden die ehrenamtlichen Pöckinger Retter alarmiert, um Menschen in Not zu helfen.

Mehr Infos zur DLRG Pöcking-Starnberg e.V. gibt es unter www.poecking-starnberg.dlrg.de und immer aktuell auf der Facebook-Seite des DLRG-Ortsverbandes unter: www.facebook.com/DLRGPoeckingStarnberg

Mehr Infos zur DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg gibt es auf oben genannter Homepage und immer aktuell auf der Facebook-Seite unter: www.facebook.com/DLRGRettungshunde

Von: Walter Kohlenz

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Walter Kohlenz:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden