E-Mail an Walter Kohlenz:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

17.04.2017 Montag Wasserrettungseinsatz am Starnberger See vor Kempfenhausen

DLRG-Pöcking-Starnberg e.V. rettet Personen aus Seenot vor Kempfenhausen

DLRG-Pöcking-Starnberg e.V. rettet Personen aus Seenot vor Kempfenhausen

DLRG-Pöcking-Starnberg e.V. rettet Personen aus Seenot vor Kempfenhausen

Starnberger See (KOH) - Insgesamt drei Personen - ein Mann und zwei Jungen - galt es für den Rettungsdienst am Ostermontag zu versorgen.

Der 54-jährige Mann war mit seinem 11-jährigen Sohn und dessen 12-jährigen Freund bei sehr windig-regnersichem Wetter auf einem Boot in Höhe Kempfenhausen, als er aus uns unbekannter Ursache über Bord ging, nicht mehr zurück in das Boot kam und sich in Folge schwimmerisch an Land begab. Ein Passant hatte die Situation mitbekommen und einen Notruf abgesetzt.

Die Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. und der Wasserwacht Starnberg, der Landrettungsdienst und ein Rettungshubschrauber wurden umgehend von der integrierten Leitstelle in Fürstenfeldbruck entsandt.

Da sich zu diesem Zeitpunkt bereits ein Teil der DLRG-Retter aufgrund ihrer traditionellen Ostereiersuche an der DLRG-Rettungsstation in Possenhofen befanden, konnten sie innerhalb kürzerster Zeit ausrücken.

Die beiden hilflos auf dem Boot zurückgebliebenen Kinder wurden durch die Wasserretter unseres ersteintreffenden DLRG-Rettungsbootes von Bord gerettet und mit Unterkühlung an den Landrettungsdienst übergeben. An Land wurde der Vater auch durch Kräfte der Wasser- und Landrettung medizinisch versorgt. Die Kameraden der Wasserwacht Starnberg kümmerten sich schließlich noch um die Bootsbergung.

Da leider auch in diesem Fall alle Betroffenen keine dem Wetter auf See angepasste Kleidung und keine Rettungswesten trugen, weist die DLRG nochmals eindringlich darauf hin, dass insbesondere bei den noch sehr kalten Wassertemperaturen unbedingt geeignete Kleidung und Rettungswesten getragen werden sollten. Dies kann im Zweifelsfall auch einmal darüber entscheiden, ob eine Lebensrettung noch möglich wird.

Vielen Dank den ehrenamtlichen Rettern für ihren Einsatz!

 

Die DLRG im Landkreis Starnberg:

Die DLRG Pöcking-Starnberg e.V. repräsentiert die weltweit größte Wasserrettungsorganisation im Landkreis Starnberg. Ihre rein ehrenamtlichen Einsatzkräfte stehen rund um die Uhr und an jedem Tag im Jahr für Notfälle bereit. Mit dem zusätzlichen First Responder Dienst werden die Retter parallel zu Rettungswagen und Notarzt zu jedem Notfall im Gemeindegebiet Pöcking alarmiert und können so lebensrettende Zeit für den Patienten gewinnen. Die DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg steht jederzeit zur Verfügung, um regional und auch überregional Vermisste zu suchen. Rund 300-mal pro Jahr werden die ehrenamtlichen Pöckinger Retter alarmiert, um Menschen in Not zu helfen.

Mehr Infos zur DLRG Pöcking-Starnberg e.V. gibt es unter www.poecking-starnberg.dlrg.de und immer aktuell auf der Facebook-Seite des DLRG-Ortsverbandes unter: www.facebook.com/DLRGPoeckingStarnberg

Mehr Infos zur DLRG-Rettungshundestaffel Starnberg gibt es auf oben genannter Homepage und immer aktuell auf der Facebook-Seite unter: www.facebook.com/DLRGRettungshunde

Von: Walter Kohlenz

zurück zur News-Übersicht