Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

DLRG-Motorrettungsboote

Seit der Wiedergründung des Ortsverbandes sind Motorrettungsboote unerlässlich für eine schnelle und direkte Anfahrt zu dem jeweiligen Einsatzort, unabhängig davon, ob dieser im angrenzenden Badegebiet, in der Starnberger Bucht, in Seeshaupt oder im Karpfenwinkel bei Unterzeismering liegt.
Die eingesetzten Bootstypen haben sich in dieser Zeit stark gewandelt – von offenen Fischerkähnen mit Außenbordern, über umfunktionierte Freizeit- und Sportboote bis hin zu den heutigen Booten: hochspezialisierte und für die unterschiedlichsten Einsatzarten umrüstbare Aluminiumboote mit hydraulischer Bugklappe zur Aufnahme von Patienten, Einsatzkräften und Material. Mit den beiden Außenbordern können wir jeden Seeabschnitt befahren und wenn notwendig auch im Uferbereich problemlos anlanden.
Im Katastrophenschutzfall können die Motorrettungsboote getrailert werden und in jedes Einsatzgebiet innerhalb der Bundesrepublik gebracht werden.

Triton_vL
Bootsname: Triton
Taufpatin: Michaela Schnitzler
Typ: Faster 550 CAT mit 2 x 80 PS Suzuki Außenborder
Funkrufname BOS: Pelikan Possenhofen 99/1
Funkrufnahme DLRG: Adler Possenhofen 41
Jahr der In-Dienststellung: 2006
Ausrüstung:
hydr. Bugklappe zur Aufnahme von Patienten und Material, medizinische Ausstattung für Patientenversorgung, Sonargerät, Vorbereitung zum Einsatz von Tragkraftspritzen der Feuerwehren/Technisches Hilfswerk

Bild: Prinz_vr
Bootsname: Prinz Leopold
Taufpate: skH Prinz Leopold von Bayern
Typ: Faster 650 CAT mit 2 x 80 PS Suzuki Außenborder
Funkrufname: Pelikan Possenhofen 99/2
Funkrufnahme DLRG: Adler Possenhofen 42
Jahr der In-Dienststellung: 2012
Ausrüstung:
hydr. Bugklappe zur Aufnahme von Patienten und Material, medizinische Ausstattung für Patientenversorgung, Sonargerät, Vorbereitung zum Einsatz von Tragkraftspritzen der Feuerwehren/Technisches Hilfswerk

Bild IRB.jpg (à Bild vorhanden, aber Namen raus)
Typ: DSB 390 mit 1 x 30 PS Tohatsu Außenborder
Funkrufname: Pelikan Possenhofen 99/3
Funkrufnahme DLRG: Adler Possenhofen 43
Jahr der In-Dienststellung: 2017
Ausrüstung:
Notfallausstattung

DLRG-Einsatzfahrzeuge

Um unsere vielfältigen Einsatzaufgaben erledigen zu können, halten wir unterschiedlich ausgestattete DLRG-Einsatzfahrzeuge vor, welche allesamt für Transport von Einsatzkräften/Material und medizinische First-Responder-Einsätze ausgestattet sind und jeweils noch weitere spezielle Aufgaben erfüllen können.
 

Einsatzwagen Wasserrettung (ESW) bzw. Wassernotfahrzeug (WNF)
Funkrufname: Pelikan Possenhofen 91/1
Typ: VW T5 4Motion

Zusätzlicher Verwendungszweck (Beispiele):
mobile Basis für Tauch- und Strömungsrettungseinsätze, Zugfahrzeug zum Transport von Motorrettungsbooten per Trailer und weiteren Einsatzanhängern

Ausstattung (Auszug):

  • Tauchgeräte und Ausrüstung für zwei DLRG-Einsatztaucher
  • Strömungsretter-Ausrüstung
  • Im Winter zusätzlich: Eisrettungsschlitten und Überlebensanzüge für Eisrettung
  • Notfallrucksack und AED (Automatisierter Externer Defibrillator)
  • Digitalfunkgeräte
  • DLRG-Betriebsfunk
  • Sondersignalanlage
  • Allradfahrgestell

 

Mehrzweckfahrzeug (MZF)
Funkrufname: Pelikan Starnberg Land 11/1
Typ: VW Crafter 4Motion

Zusätzlicher Verwendungszweck (Beispiele):
Transport von Rettungshunden, mobile Lage- und Einsatzführung, mobile Basis für Sucheinsätze, Zugfahrzeug zum Transport von Motorrettungsbooten per Trailer und weiteren Einsatzanhängern

Ausstattung (Auszug):

  • Büro und EDV-Ausstattung inkl. Laserdrucker und Internetverbindung
  • Hundeboxen zum Transport von mehreren Rettungshunden
  • Notfallrucksack und AED (Automatisierter Externer Defibrillator)
  • Digitalfunkgeräte
  • DLRG-Betriebsfunk
  • Sondersignalanlage
  • Stromgenerator
  • 230V-Wechselrichter
  • Allradfahrgestell

 

Mehrzweckfahrzeug (MZF)
Funkrufname: Pelikan Starnberg Land 11/2
Typ: VW Crafter

Zusätzlicher Verwendungszweck (Beispiele):
mobile Einsatzführung, mobile Basis für Drohneneinsätze

Ausstattung (Auszug):

  • Allwetterfähige DLRG-Einsatzdrohne mit 4k- und hochauflösender Wärmebildkamera (Typ DJI Matrice M210 V2 mit XT2 Kamera (640/30Hz)
  • „First Responder“ DLRG-Einsatzdrohne mit 4k- und Wärmebildkamera, sowie LED-Scheinwerfen und Lautsprecher (Typ DJI Mavic 2 Enterprise Dual)
  • Hexacopter Yuneec Typhoon mit 4k-Kamera sowie Wärmebild-/Restlicht-HD-Kombikamera
  • Landeplane für Drohnen und Absicherungs-/Absperrmaterial
  • EDV-Ausstattung
  • Büroausbau
  • Notfallrucksack und AED (Automatisierter Externer Defibrillator)
  • Digitalfunkgeräte
  • Sondersignalanlage
  • Brennstoffzelle

DLRG-Einsatzdrohnen

Bereits 2011 befasste sich unser DLRG Ortsverband mit den Grundlagen der Thematik unbemannter technischer Aufklärung und dem Einsatz von Drohnen im Bevölkerungsschutz. 2013 fand in diesem Bereich das erste von der DLRG-Bayern organisierte organisationsübergreifende Symposium „Echtzeitdaten im Katastrophenschutz“ an der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg statt. Ziel war es, Erkenntnisse von Drohnen mit denen von Satelliten und anderen Quellen zu verbinden, um bei großen Schadenslagen noch effektiver helfen zu können.

Mit der ersten in-Dienst-Stellung einer Einsatzdrohne (ein sogenanntes UAV (unmanned aerial vehicle)) im Landkreis Starnberg durch eine Hilfsorganisation, läutete die DLRG im Jahr 2015 ein neues Kapitel der „Technischen Unterstützung“ ein.

Unsere Ausstattung ist seither kontinuierlich ausgebaut und optimiert worden. Dabei stehen uns unterschiedliche Modelle von Einsatzdrohnen der führenden Hersteller zur Verfügung. Aktuell sind dies Quattro- und Hexacopter; allwetterfähige Geräte oder auch Einsatzdrohnen, die mit LED-Scheinwerfen Einsatzstellen ausleuchten oder per Lautsprecher Informationen weitergeben können.

Es ist uns möglich, Tag und Nacht und zu jeder Jahreszeit (z.B. mit hochauflösenden Wärmebild- und Echtbildkameras unserer Drohnen) bei Suchen nach Personen, Bränden, Großschadens-/Katastrophenlagen und vielen weiteren Themen des Bevölkerungsschutzes entscheidend zu unterstützen und der Einsatzleitung wichtige Erkenntnisse zu liefern.
Heute zählen die Projektverantwortlichen und Piloten der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. deutschlandweit zu den gefragtesten Partnern in diesem Segment.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing